Ernährung blog sisi

Sisi war ihrer Zeit voraus

Sich fühlen wie eine Kaiserin – nichts leichter als das. Das Bild der österreichischen Monarchin ist durch sämtliche Sisi-Filme und die vielen Mythen, die sich durch ihr öffentliches Auftreten um sie ranken, wohl sehr verzerrt. Dabei war sie keineswegs die magersüchtige, schöne Frau des Kaisers, sondern war in Sachen Ernährung und Sport ihrer Zeit weit voraus.

Dass die Kaiserin von Österreich täglich mehrere Stunden für ihre Schönheitspflege aufbrachte, dürfte wohl den meisten bekannt sein. Was viele nicht wissen: auch ihrer körperlichen Fitness widmete sie viel Zeit. So sorgte sie zum Beispiel dafür, dass überall, wo sie sich aufhielt, diverse Turngeräte zur Verfügung standen, womit sie ihre Workouts ausüben konnte. Außerdem weiß man, dass sie täglich teilweise bis zu acht Stunden im Sattel verbrachte, was sie später wegen des Rheumas mit stundenlangen Wanderungen ersetzte. Hinzu kam das Fechten und das Schwimmen gehen.

Eine bewusste Ernährung war für sie von großem Wert. Nach 18 Uhr nahm sie keine Speisen mehr zu sich. Wenn sie etwas aß, dann normalerweise viel Gemüse, Fisch und Wild.

Quelle:

„Sie passte nicht in ihre Zeit“ Mittelbayerische Zeitung am 8/9 September 2018


Share this post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email